Die Türen öffnen sich

Die Türen öffnen sich

Los geht die Polka: Gewerkschaftstag in Leipzig gestartet

Foto: NGG

Aufwendig saniert erstrahlt die Kongresshalle am Leipziger Zoo in neuem Glanz. Passend dazu empfängt die Messestadt die 163 Delegierten heute mit strahlendem Sonnenschein. Bis zur letzten Minute haben elf Teams – von der Ausstellerbetreuung bis zur Technik – gearbeitet, damit pünktlich, um 15 Uhr, der Startschuss zum 17. Gewerkschaftstag der NGG fallen kann. Los geht´s mit der Berliner Band PolkaHolix: Die sieben Musiker haben sich der Crossover Polka verschrieben. Lebensfreude, Essen und Genuss stehen im Mittelpunkt ihres Programms, das sie passend zur Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten zusammengestellt haben. Die Band ist seit zwölf Jahren in ganz Europa unterwegs und spielt ausdrücklich „auch für Veganer“, wie ihre Gründer Andreas Wieczorek und Jo Meyer erzählen.

Als zweiter Show-Akt steht der Leipziger Comedian Till Reiners auf der Bühne. Neben den Grußworten der NGG-Vorsitzenden Michaela Rosenberger, des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung sowie des DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann wird die Rede des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, die rund 600 Gäste und Delegierten im Saal inhaltlich auf den Kongress einstimmen. Die Moderation übernimmt die Journalistin Shelly Kupferberg.

„Wir sind jetzt eine andere NGG als noch vor fünf Jahren, frischer und dynamischer!“, sagt Mark Baumeister, Geschäftsführer der Region Saarland, bei der Ankunft in Leipzig. „Vom Gewerkschaftstag kommst Du mit neuem Schwung in die Region zurück“, so Baumeister. So sehen das auch die Hauptvorstandsmitglieder Conny Felten (Hamburg) und Polichronis Raptis (Wiesbaden): „Das ist unsere Plattform. Man trifft sich, tauscht sich aus, hört, wie es bei den anderen läuft. Aber vor allem ist der Gewerkschaftstag eines: gelebte Demokratie!“