Grußwort DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann

Grußwort DGB-Vorsitzender Reiner Hoffmann

„Ihr seid am Puls der Zeit“

„Ihr seid am Puls der Zeit“, attestierte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann der NGG auf ihrem Kongress in Leipzig: „Eure guten Abschlüsse zeigen, dass neue Arbeitsformen im digitalen Kapitalismus gestaltet werden können.“ So sei etwa die Solidaritätsaktion mit den Fahrradkurieren von Deliveroo auf dem DGB-Bundeskongress ein Höhepunkt gewesen: „Das war gelebte Solidarität!“

Und die sei in Zeiten rasanter Umbrüche dringend notwendig. Die Menschen seien verunsichert, in Sorge um die Zukunft ihrer Kinder und Enkelkinder. Das trage dazu bei, dass Rechtspopulismus wieder Zustimmung erfahre: „Lasst uns gemeinsam hiergegen vorgehen! Lasst uns alles daran setzen, dass sich dieser Spuk nicht verbreitet und dass wir ein starkes europäisches Parlament wählen! Wir brauchen in Europa gleichen Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort. Dafür machen wir uns gemeinsam in Europa stark.“

„Hände weg vom Arbeitszeitgesetz!“

Und an die Adresse der Arbeitgeber – insbesondere Unilever und Nestlé - gerichtet forderte er: „Wir brauchen Unternehmensstrategien, die an Nachhaltigkeit orientiert sind und nicht an Renditen von 16, 20 oder mehr Prozent.“ Auch die Angriffe der Arbeitgeber, insbesondere des DEHOGA, auf das Arbeitszeitgesetz verurteilte er aufs Schärfste: „Hören Sie damit auf! Der Acht-Stunden-Tag ist auch für die Unternehmen ein Erfolgsrezept. Sie wollen doch auch nicht, dass die krankheitsbedingten Fehltage zunehmen. Deshalb sage ich: Hände weg vom Arbeitszeitgesetz!“